Yogatherapie in der Gruppe

In der Gruppe hat Yogatheraie das Ziel mit Yoga Alltagsstress zu vermindern. Das geschieht durch gezielte Arbeit mit dem vegetativen Nervensystem und seinem aktiven und passiven Polen, dem Sympathikus und dem Parasympathikus. Diese Energiekanäle werden im Yoga Ida und Pingala Nadi genannt.


Ametrin MOND YOGA

Die MOND YOGA GRUPPEN haben das Ziel mit Yoga Alltagsstress und Angst abzubauen. Das geschieht durch gezielte Aktivierung des Ruhepols unseres vegetativen Nervensystems (Parasympathikus), dh. es steht der Abbau von Stress und die Beruhigung des vegetativen Nervensystems im Vordergrund. Diese Belastung haben wir durch die Arbeit und unser Umfeld das ganze Jahr hindurch, mal mehr und mal weniger. Das Mond Yoga aktiviert den Ruhepol des vegetativen Nervensystems (Parasympathikus), damit unser gestresster Körper und durch ständiges multitasking überanspruchter Kopf wieder Ruhe und Kraft finden. Dieses Yoga ist sehr entspannend und regenerativ.


Ametrin HATHA YOGA

„Hatha“ bedeutet „Sonne-Mond“. Deshalb sind Hatha-Yogastunden sowohl aktivierend als auch entspannend. Dadurch werden Ida und Pingala Nadi – auch bekannt als Sympathikus und Parasympathikus, die beiden gegensätzlichen Pole des vegetativen Nervensystems aktiviert, was harmonisierend und ausgleichend wirkt. Die Stunden sind anstrengender und fließender als die Mond Yoga Stunden, enden aber stets mit einer Entspannungseinheit. Dieses Yoga ist kräftigend und entspannend.


Ametrin SONNEN YOGA

Das SONNEN YOGA aktiviert den Sympathikus und enthält keine Entspannungsverfahren. Es ist ein aktivierendes und den Solarplexus stärkendes Yoga, das für Menschen geeignet sind, die keine Entspannungsverfahren machen sollen, beispielsweise bei Depressionen (wenn die behandelnden Ärzte und Therapeuten das befürworten). Leider kommen diese Gruppen aufgrund der geringen Nachfrage momentan nicht zustande – bei Interesse kannst du mir aber gerne eine Mail schreiben. Dieses Yoga ist zentrierend, stärkend und aktivierend.


Kerninhalte aller therapeutischen Gruppen:
• Asanas (Körperübungen)
• Yogische Atemübungen
• Entspannungsverfahren (Klangschalen, Bodyscan, Progressive Muskelentspannug, Autogenes Training)

Indikationen:
• Schlafstörungen (Einschlafen, Durchschlafen, sich durch Schlaf erholt fühlen)
• Bruxismus (Zähneknirschen / -pressen)
• Ängste (Panikattacken, generelle Ängstlichkeit und deren Auswirkungen)
• Chronische Erkrankungen (z.B. Bluthochdruck, Asthma, Colitis Ulcerosa, Rheuma, Migräne, Neurodermitis, u.a.)
• Chronische Schmerzstörungen (nach Rücksprache)
• Psychogene Rücken- und Nackenschmerzen
• Stress und Belastung (beruflich und privat, Schichtarbeit)
• weitere Indikationen nach Rücksprache

Kontraindikationen findest du hier.