Yogamatten Guide

Eine Yogamatte ist weit mehr als nur ein einfacher Gegenstand: es ist der Ort an dem du Ruhe findest und dir eine Auszeit vom Alltag nehmen kannst. Gestalte diesen Ort so schön wie möglich, in deiner liebsten Farbe und mit einem Material, welches dir angenehm ist. Besorge dir eine kuschlige Decke und ein schönes Kissen, auf dem du angenehm sitzen kannst. Du sollst dich wohl fühlen, zu Hause angekommen fühlen, ganz egal wo du deine Matte ausrollst. Der Yogamatten Guide gibt Dir Anhaltspunkte, was bei Kauf einer Matte zu bedenken ist.

Was ist wichtig bei einer Yogamatte?
Die Matte muss rutsch- und reissfest sein, damit du in Asanas wie dem herabschauenden Hund nicht mit den Händen abrutscht und dich verkrampfst. Ebenso soll die Matte nicht durch den Zug der hier durch Hände und Füße entsteht in der Mitte auseinanderreissen (das kann bei normalen Gymnastikmatten passieren).

Was ist beim Kauf zu bedenken?
Du solltest je nach Körpergröße eventuell eine Übergröße kaufen. Du musst dir überlegen wie dick die Matte sein soll, Standart sind 4-5mm, Deluxe 5-6mm. Es gibt Matten die man bei 30°C in der Maschine waschen kann und Matten die nicht waschbar sind. Zudem ist die Rutschfestigkeit unterschiedlich und sie sind unterschiedlich schwer.

Thema Rutschfestigkeit
Diese ist sehr individuell. Für die meisten Teilnehmer ist eine einfache Basis-Yogamatte ausreichend. Für diejenigen, die leicht an den Händen schwitzen, kann auf längere Zeit gesehen eine Matte aus Naturkautschuk empfehlenswert sein.

Meine Empfehlung:
Für Anfänger empfehle ich eine günstige Basis-Yogamatte. Die kann man im Sommer mit raus nehmen und in die Waschmaschine stecken. Wenn du dich in Yoga verliebst und längerfristig Yoga machen willst, dann kaufe dir zusätzlich irgendwann eine Premium-Matte. Ich selbst nehm auch gerne meine alte Basis-Yogamatte im Sommer mit raus, und lege eine 1mm dicke Kautschuk-Reiseyogamatte oben drauf.

Alle hier im Yogamatten Guide aufgeführten Matten kannst du bei mir bekommen. Das ist eine kleine Auswahl an Matten, die in meinen Yogastunden sehr beliebt sind.

Einsteiger – Yogamatten

Yogimat basic von Yogistar
Das Basismodell für 19,50€, Maße: 183cm x 61cm x 4mm, ohne AZO (Lösungsmittel), ohne DOP (Benzole im Weichmacher*); frei von Phtalaten und Schwermetallen; waschbar. Hautfreundlich und in ganz vielen Farben erhältlich.
Weitere Infos beim Hersteller

Yogamatte Mudra von Lotuscrafts
Das Basismodell für 22,95€, Maße: 183cm x 61cm x 5mm, Schadstoffgeprüft nach STANDARD 100 (TP025 122612) by OEKO-TEX® (Baby-Standard), frei von Latex, AZO Farbstoffen und DOP; waschbar. Leichte, preisgünstige universell einsetzbare Yogamatte.
Weitere Infos beim Hersteller

Professionelle Yogamatten

Yogimat professional von Yogistar
Sehr rutschfest, aber nicht waschbar. Maße 183cm x 61cm x 6mm. Sehr umweltfreundlich, recyclebar und in vielen Farbkombinationen erhältlich. Sehr leicht (1kg) und mit hübschem Trageband, einfach gut zum Mitnehmen.
Infos und Preise beim Hersteller

Yogamatten Yogimat Sun und Ultra von Yogistar
Die Yogimat Sun besteht aus speziellem Naturkautschuk, die Ultra aus einer synthetischen Kautschukalternative. Beide sind total öko und extrem rutschfest. Nachteil: je nach Größe durchaus schwer.
Infos und Preise beim Hersteller

Yogamatte Oeko von Lotuscrafts
Extrem rutschfeste Yogamatte aus Naturkautschuk, erfüllt hohe Umwelt und Gesundheitsstandards, ist frei von PVC, Bisphenol A (BPA) und wird nach hohen Schadstoff Standards geprüft. Nachteil: eher schwer (2,3kg), nicht waschbar.
Infos und Preise beim Hersteller

Natürlich sind auch alle Matten von anderen Herstellern in Ordnung und du kannst dir deine Matte auch selbst besorgen wo auch immer du möchtest. Der Yogamatten Guide ist nur eine Orientierungshilfe.

Warum brauche ich ein Kissen und was ist dabei wichtig?
Bei Atemübungen und auch bei Meditationen soll sich deine Wirbelsäule in ihrer natürlichen Form aufrichten können. Dazu bedarf es einer Unterlage, damit kein Druck in der Lendenwirbelsäule entsteht.
Ein Meditationskissen sollte optimalerweise eine waschbare Aussenhülle haben und eine Innenhülle, welche mit Dinkelspelzen gefüllt ist. Du kannst damit deine Sitzhöhe optimal einstellen indem du entweder etwas herausnehmen oder nachfüllen kannst, z.B. wenn es mit der Zeit plattgesessen ist. Solche Kissen gibt es günstig im Internet in allen Farben und Varianten.

Und was sind Yogasocken?
Das sind Socken, bei denen Zehen und Ferse ausgespart sind. Am Besten macht man diese selber oder fragt jemanden, der Socken stricken kann. Anleitungen gibt es im Internet – gelegentlich ist auch jemand in der Gruppe, der gerne sowas strickt.

Weitere Tipps, Fragen und Antworten findest Du in den FAQ.